Jonglieren mit Simon Fischer Jänner 2023

Unser Elternverein bezahlt eine Jongliervorführung und Übungsstunde für alle Klassen. Die Kinder sind begeistert dabei.

Simon Fischer bietet an unserer Schule Workshops an die gerne angenommen werden.

"Jonglieren ist mehr als das Herumwerfen von Gegenständen. Es hilft dir, dich körperlich besser zu fühlen, weil es deinen Blutkreislauf anregt. Durch den Fokus auf den Moment tauchst du in eine Welt ein, in der du alles andere für kurze Zeit vergessen kannst. Da Jonglieren überall und jederzeit praktikabel ist, beugt es Langeweile vor. Durch einfache Jonglier- Spiele kannst du es auch mit Freunden oder deiner Familie ausüben.

Außerdem lernst du auf natürliche Art und Weise mit Fehlern umzugehen. Ähnlich wie ein kleines Kind, welches das Gehen lernt, wirst du durch stetiges Tun dein Können und somit auch automatisch dein Selbst-Vertrauen steigern. Durch meine Kurse möchte ich all diese positive Effekte zu dir nach Hause bringen und dieses schon seit tausenden Jahren bewährte, aber in letzter Zeit in Vergessenheit geratene Wissen mit dir teilen." Simon Fischer https://jonglier-mit-mir.at/ 

Murmel-Code

Durch dieses neue Material lernen die Kinder Kodieren ohne Technologie, es fördert lösungsorientiertes Denken und räumliches Orientierungsvermögen, sowie Kommunikation, Zusammenarbeit und Feinmotorik

Begabungen müssen entdeckt, herausgefordert und zielgerichtet entwickelt („begabt“) werden.

Es geht darum, eine vielfältige „reizvolle“ Lebensumwelt in kognitiven, sozialen und emotionalen Bereichen zu schaffen! Dazu benötigen wir vor allem ein begabungsfreundliches Lernklima und ein angemessenes Anspruchsniveau!

Begabungsförderung

Grundsätze eines begabungsfördernden Unterrichts (nach Friedrich Oswald)

Begabungen fördern bedeutet:

  • Begabungen (vielfältige Talente) „wahr“nehmen und (selbst) entdecken lassen
  • Kreativität anregen und herausfordern, das „Außergewöhnliche“ interessant finden
  • Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Zutrauen fördern (Erika Landau (Landau 1999) ermutigt dazu in ihrem Buch „Mut zur Begabung!)
  • „begaben“ – „begabend sein“: mit Menschen so umgehen, dass sie ihre eigenen Begabungen entdecken und verwirklichen können
  • eine begabungsfreundliche Lernkultur gestalten: die Verschiedenheit der Interessen, Begabungen, Talente beachten
  • begabte Kinder in Gemeinschaften integrieren, mit ihrem „Anders-Sein“ locker umgehen

Der erste Schritt in Richtung Begabungsförderung liegt im Wahrnehmen der Kinder.